Wolfpack Entertainment GmbH
Danny Bokelmann (geb. 6. Juni 1978 in Göttingen)

Danny Bokelmann
Das Album „Vincent“ des HipHop-Künstlers Vega, das bis auf Rang 5 der offiziellen Media-Control- Charts kam, stellt den bisher größten Erfolg des jungen Labels Wolfpack Entertainment (im Vertrieb von Soulfood und Kontor New Media) dar.

2008 gründete Danny Bokelmann das in Berlin ansässige Label Wolfpack Entertainment, auf dem Künstler wie D-Bo, RAF Camora oder Nazar eine Heimat fanden.

Bokelmann ist kein Unbekannter zur HipHop- Szene. Nach einem Studium in Feinwerktechnik, bei dem er das Innenleben von elektronischen Geräten wie Platinen und Schaltkreisen erlernte, studierte er vier Semester Mathematik und Erdkunde mit Ziel Lehramt; anschließend VWL und Sport sowie abschließend Toningenieurwesen und bewies somit seine Vielseitigkeit. Parallel dazu machte er selber Musik, schrieb Songs und produzierte andere Künstler und befasste sich mit der Idee, wie man mit Musik Geld machen kann. Dazu Bokelmann: „Für mich kommt zuerst die Begeisterung für ein Vorhaben und dann überlege ich mir, wie man das finanziell gestalten kann, dass es sich lohnt.“

Bereits 1998 gründete er den Untergrund Vertrieb für Indie-Rapper, der sich heute schlicht Distributionz nennt. Dadurch lernte er diverse Berliner Künstler u.a. Bushido kennen. Zusammen mit Bushido versuchte er ein Label namens Iluvmoney Records in Hannover aufzubauen. Als Bushido einen Vertrag bei Aggro Berlin an Land zog, wurden diese Pläne auf Eis gelegt. Während dessen studierte Bokelmann weiter und arbeitete als Basketball-Trainer. Als Bushido 2004 zu Universal Music wechselte, erhielt er die Möglichkeit, ein eigenes Label zu gründen.

So wurde das einstige Vorhaben erneut in Angriff genommen. 2004 zog Danny Bokelmann nach Berlin, wo er zusammen mit Bushido die Firma Ersguterjunge gründete. Nach vier Jahren trennten sich ihre Wege und Bokelmann gründete das eigene Label Wolfpack Entertainment.

Zur Philosophie von Wolfpack Entertainment erzählt Bokelmann: „Anfangs haben wir ein loses Konstrukt und arbeiten zuerst mit den Künstlern in einer Art Probezeit ohne Vertrag. Nach einigen Monaten, wird sich herausstellen, ob wir zusammenkommen. Die Mehrheit unserer Deals sind Bandübernahmen. Trotzdem ist der eigene Arbeitseinsatz des Künstlers eminent wichtig. Mit Vega haben wir eine langfristige Zusammenarbeit vereinbart.“

Den Erfolg von Vega erklärt Bokelmann so: „ Er hat eine Fanbase in der Fußballer-Szene beim Club Eintracht Frankfurt sowie im HipHop-Bereich und hat mit seinem bodenständigen Arbeiter-Image eine Lücke in der HipHop-Szene für sich gefunden, mit der sich viele HipHop-Fans identifizieren können. Außerdem hat Vega ein sehr gutes Umfeld mit El-Dor Management in Mannheim. Wolfpack Entertainment übernimmt das Management für Künstler - falls erwünscht - und hat Partner, die im Booking- und Merchandising-Bereich arbeiten.“

Zum Label-Team von Wolfpack Entertainment gehört Julia Fikus und Cäcilia Cong Phuong die, so wie Bokelmann von einem Home-Office aus arbeitet, um die Kosten niedrig zu halten, die dem Künstler nicht zu Last fallen sollen. Der Label Manager für Wolfpack bei Soulfood ist Dennis Kieschke.

Zu den bevorstehenden Veröffentlichungen in diesem Jahr zählen Bizzy Montana, dessen Album „Gift“ Ende März auf den Markt kommt. Es ist laut Bokelmann „bei uns mit dem Ziel Top-20 gesetzt“. Im Juni soll ein neues Album von Danny Bokelmann aka D-Bo veröffentlicht werden.

Kontakt:
Wolfpack Entertainment
P.F. 171128
10203 Berlin
Tel: 030-85010088
info@wolfpack-entertainment.de
www.wolfpack- entertainment.de