Julian Krohn (geb. 16. Februar 1980 in Berlin)

Julian Krohn
Seit Anfang 2011 ist Julian Krohn als A&R Manager bei der in Berlin ansässigen Firma Universal Music Domestic Pop (UDP) tätig. Zu seinem Künstlerstamm gehören Lena, Chima, die Gruppe Ich Kann Fliegen, Die Orsons und Laing. Außerdem zeichnet er verantwortlich für die Soundtracks zu den Erfolgsfilmen „What A Man“, „Rubbeldiekatz“ und „Russendisko“ und war als freier A&R initial maßgeblich am Signing von Unheilig beteiligt.

Zum Charterfolg des Albums „Stardust“ von Lena erzählt Julian Krohn: „Das A&R-ing war eine sehr enge Hand-in-Hand-Arbeit mit der Künstlerin selbst und Henrik Guemoes (Starwatch Music). Die Produzenten Swen Meyer (Hamburg), sowie Sonny Gustafsson & Miss Li (Stockholm) entpuppten sich außerdem als absolute Glücksgriffe, und passten perfekt ins Team. Wir hatten das Glück, mit einer Künstlerin zusammenzuarbeiten, die sich sehr stark selbst eingebracht und verwirklicht hat. Während des Schreib- und Aufnahme-Prozesses hatten wir alle schnell das Gefühl, eine musikalische Vision gefunden zu haben.“

Nach dem Abitur studierte Julian Krohn Kulturwissenschaften (Theaterwissenschaften & Kulturelle Kommunikation) in Berlin. Seine berufliche Laufbahn begann er im Jahr 2000 als Online-Redakteur im Nachrichtenbereich bei SAT.1 in Berlin, wo er die ersten Berührungspunkte zur Musikindustrie knüpfte. Über SAT. 1 kam er zur Casting Show „Star Search“ - eine Kooperation mit Universal - wo er von 2003 bis 2004 als Musikredakteur tätig war.

Danach wechselte Julian Krohn zu Motor Music/ Universal Music (unter der Leitung von Tim Renner), wo er die Presse-Promotion erlernte und später als freier A&R für Motor arbeitete. In dieser Zeit bekam Julian Krohn ein Studienstipendiat von Universal Music für ein Studium an der Popakademie Baden-Württemberg und pendelte fortan zwischen Berlin und Mannheim.

2005 unterbrach er zwischenzeitlich sein Musikbusiness-Studium, um als Repertoire Manager bei Universal Music Publishing unter der Leitung von Markus Wenzel anzuheuern. In den Jahren 2007 bis 2011 war Julian Krohn als freier Song-Consultant für die Berliner Niederlassung von Kobalt Music Group Ltd. (unter der Leitung von Matthias Kind), und parallel als freier A&R für Universal Music Domestic Rock (UDR) tätig.

Seit Anfang 2011 ist Julian Krohn nun A&R Manager Universal Music Pop (UDP).

Julian Krohn erzählt: „Ich bin sehr froh, dieses Jahr erfolgreich abzuschließen zu können. Dazu zählt neben den aktuell erfolgreichen Single- und Album-Veröffentlichungen von Lena auch, dass drei der von mir verantworteten Acts beim diesjährigen Bundesvision Song Contest in den Top 5 abgeschnitten haben – Laing, die „Gewinner der Herzen“ auf Platz 2, Ich kann Fliegen (Platz 3) mit „Mich kann nur Liebe retten“ und Die Orsons feat. Cro (Platz 5) mit „Horst & Monika“. So haben wir den Boden bereitet für das kommende Jahr.“

Laing sind derzeit mit ihrem „Electric Lady Sound“ mit MIA. auf Tour. Die aktuelle Single von Laing, „Morgens immer müde“ (eine Coverversion des Songs von Trude Herr), avancierte bereits zum Airplay-Hit. Im Frühjahr kommt das neue Album auf den Markt.

Noch dieses Jahr erscheint auch die neue Single von Chima („Ausflug ins Blaue“) sowie die zweite Single von Die Orsons im Frühjahr. Zu seinen neuen Signings gehören die Berliner Band Abby und die Münchner Elektropop Combo Claire. Außerdem ist Julian Krohn zuständig für den Soundtrack des neuen Schweighöfer Films „Schlussmacher“ (Filmstart im Januar 2013).

Kontakt:
Universal Music
Stralauer Allee 1
10245 Berlin
Tel: 030-52 007-01
julian.krohn@umusic.com