Markus Hartmann (geb. am 22. Oktober 1969 in Dsseldorf)

Markus Hartmann
Seit 2005 ist Markus Hartmann als externer A&RManager für das ProSieben angeschlossene Label Starwatch Music tätig und arbeitete mit an solch erfolgreichen Projekten wie Roger Cicero, Monrose, Marquess, Udo Lindenberg und Adoro.

Aufgewachsen in Düsseldorf fing er als Hobby-Musikjournalist an für diverse Tages- und Wochenzeitungen sowie für Musikmagazine wie „Coolibri“, „Zillo“ und „Prinz“ zu schreiben. Nach Abitur und Bundeswehr machte er eine Lehre mit dem ursprünglichen Ziel, in die Werbebranche zu gehen. „Als Musik-Fan und aus der Motivation hinter die Kulissen schauen zu wollen, hat es mich aber zur Musik verschlagen“, erzählt Hartmann. Über seine journalistische Tätigkeit bekam er die ersten Kontakte zur Musikindustrie. Als stellvertretender Chefredakteur von „Zillo“ war Hartmann involviert in Veranstaltungen von Musikfestivals und der Entwicklung von Magazinbeilagen-CDs. Durch die damals enge Kooperation mit den Majors erhielt er das Angebot, als A&R Manager für Metronome zu arbeiten und zog Ende 1992 nach Hamburg.

Ab 1993 war er als A&R-Manager Rock Alternative zuständig für Gruppen wie Faith No More, Terry Hoax und Die Ärzte. Nach der Konzernintegration der Metronome in den Polygram-Konzern (heute Universal Music) ging er für kurze Zeit als Senior Marketing Manager zur BMG Hamburg, bevor ihn Hubert Wandjo 1996 als Senior A&R-Manager zur Firma Eastwest Records holte. Zu seinen Signings gehörten u.a. die Gruppen Blumfeld und Project Pitchfork. Außerdem war er zuständig für mehrere Albumproduktionen der Scorpions. Im Zuge der Zusammenlegung von Eastwest Records und Warner Music Germany im Jahre 2001 wurde er Head of A&R und arbeitete u.a. mit A-ha, Blumfeld, Sasha, aber auch mit Blank & Jones und deren Label Gang Go!.

Im Spätsommer 2004 verließ er Warner und machte sich selbständig als Consultant und im Artist Management-Bereich. Hartmann arbeitete mit unterschiedlichsten Partnern, mit Tocotronic, Blumfeld, Apoptygma Berzerk, aber auch mit Brainpool und Werbeagenturen wie Grey und Serviceplan. 2005 konsultierte ihn ProSiebenSat.1 für das zu gründende Musiklabel Starwatch Music - ein Joint-Venture zwischen ProSieben, Merchandising Media und Warner Music. Seitdem ist er der verantwortliche Director A&R/Content für das Label und dessen Aktivitäten mit Partnerfirmen.

Den bisherigen Erfolgen mit Roger Cicero, Monrose, Marquess und Udo Lindenberg folgten zuletzt Queensberry und das aktuelle Album von Chris De Burgh (bei dem Starwatch vollumfänglich als Label agiert), das kurz vor der Gold-Auszeichnung steht. Ende 2008 erfolgte die erste Kooperation mit Universal Music unter dem Label We Love Music mit der aus fünf Tenören bestehende Gruppe Adoro, die Platz eins der Charts mit ihrem selbstbetitelten Album erreichten. In Zusammenarbeit mit Universal Music werden 2009 auf We Love Music die Künstlerin Jeanette vermarktet, die bei Sat.1 als Hauptdarstellerin der Telenovela „Anna und die Liebe“ reüssiert sowie die neu gesignte Gruppe A-ha.

In Kürze erscheint auf Starwatch mit „Artgerecht“ das dritte Album von Roger Cicero sowie das Folgealbum der Gruppe Marquess. Im Herbst folgt mit dem neuen Album von Westernhagen, laut Hartmann „sicher ein Highlight des Jahres“, nachdem man gemeinsam mit Warner mit dem aktuellen Album „Wunschkonzert“ Gold erreichen konnte. Zu den neuen Kooperationen gehört die April-Veröffentlichung des Albums der Gruppe Münchner Freiheit bei Koch Universal, ein Album mit Yvonne Catterfeld bei Sony Music und ein Album mit dem Newcomer Carlos Sancha, das bei EMI auf den Markt kommt.

Kontakt:
Starwatch Music
Markus Hartmann
Medienallee 9
85774 Unterföhring
Tel: 9507-120
E-mail: markus.hartmann@starwatch.de
www.starwatch.com