Edo Zanki (geb. am 19. Oktober 1952 in Zadar, Jugoslawien)

Edo Zanki
Edo Zanki ist einer der anerkanntesten und engagiertesten Produzenten und Musiker unseres Landes. Am besten lässt sich seine musikalische Leistung als „Pate der deutschen Soulmusik“ und als einer der Vorreiter deutschsprachiger Rockmusik aus den Huldigungen seiner Künstler ablesen.
Im Laufe seiner vielseitigen Karriere produzierte Edo Zanki Künstler wie Anne Haigis, Ina Deter, Cae Gauntt, Herbert Grönemeyer, Xavier Naidoo, Söhne Mannheims, Rainhard Fendrich, André Heller und Sasha. Als Vollblutmusiker arbeitete er immer mit den Besten. Seine Kompositionen wurden u.a. aufgenommen von Tina Turner, Ry Cooder, Joy Fleming, Anne Haigis, Herbert Grönemeyer, Thomas D., Sasha und der Gruppe Wolfsmond. So stammt z.B. der von Ulla Meinecke interpretierte Song „Die Tänzerin im Sturm“ aus der Feder von Edo Zanki.

Edo Zanki stammt aus einer Familie, in der sehr viel musiziert wurde. Als Einziger hatte er jedoch nie Musikunterricht genommen und erlernte das Klavierspielen als Autodidakt. Bereits 1957, als Edo fünf Jahre alt war, siedelte seine Famile nach Deutschland um und wohnte dann in der Nähe von Heidelberg, wo Edo sein Schulzeit mit dem Abitur abschloß.

Mit 20 Jahren wechselte er ins Berufsleben und erfüllte sich seinen Traum, als Musiker seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Als Keyboarder in einer Band spielte Edo die Musik, mit der er aufgewachsen war: Soul, Rhythm & Blues und Rock ‚n‘ Roll. 1979 ist sein Debütalbum „Jetzt komm ich“ bei CBS in Frankfurt erschienen. Zu jener Zeit war Zanki ein Vorreiter in der deutschsprachigen Soul-Musik. Die ausgekoppelte Single „Viertel vor neun“ wurde ein Achtungserfolg, der vielfach im Rundfunk gespielt wurde und stellte seinen Durchbruch als Interpret dar.

Mit seinem Bruder Vilko baute er ein eigenes Tonstudio - das Kangaroo Digital Audio - in der Nähe von Karlsruhe auf und arbeitete weiterhin als Prodzent. 1982 produzierte Zanki das Album „Total egal“ von Herbert Grönemeyer (Intercord), gefolgt von dem Album „Gemischte Gefühle“, das eine Top 40 Chartplazierung erreichte. Zu den weiteren von ihm produzierten Künstlern gehören Anne Haigis (EMI) und Ina Deter (Phonogram) mit dem Album „Frauen kommen langsam aber gewaltig“, das 1986 bis auf Rang 21 der Charts kletterte. Im Februar 1987 erschien die Doppel-LP „Live“, die bis auf Rang 55 der Charts kam.

Zwischenzeitlich war Zanki als Interpret mit den Singles „Uns bleibt die Nacht“ und „Lieben - wer weiß schon wie das geht“ in den Charts vertreten.1994 ist das bis dahin erfolgreichste Album des Musikers Zanki erschienen: „Komplizen“ erreichte die Top 100 und war einige Wochen in den Charts vertreten. Daraus ging die Chart-Single „Deine Augen“ hervor.

1998 produzierte Edo Zanki ein Live-Album mit Xavier Naidoo, das auf dem 3p-Label erschienen ist und Goldstatus erreichte. 2001 folgte das Zanki-Album „Die ganze Zeit“ mit den Gastmusikern Xavier Naidoo, Sasha, Rolf Stahlhofen und Till Brönner, das auf dem MMP-Label erschienen ist und mehrere Wochen in den Albumcharts zu finden war. Danach ist ein Album mit der Gesangsformation 4 Your Soul, unter Mitwirkung diverser Künstler zugunsten der Krebshilfe, bei EMI erschienen. „Das ist Teil meiner Produktionstätigkeit, dass ich viele Leute zusammenbringe und beobachte, was passiert. Wenn man die richtigen Leute zusammenbringt, muss man nicht extrem direktiv sein, um spannende Musikergebnisse herzustellen,“ sagt Zanki.

Zusammen mit Florian Sitzmann schrieb und produzierte Edo Zanki 2003 Teile des Dreifachalbums „Ruf und Echo“ (Polydor/ Universal) mit André Heller, das Goldstatus in Österreich erzielte. Dananch bat ihn André Heller, seine Show „Afrika Afrika“ als Musical Director mit allen mitwirkenden Musikern und Tänzern musikalisch zu konzipieren. So kam es, dass Edo Zanki in der Zeit von 2004 bis 2006 Musical Director für die von Heller inszenierte Show „Afrika Afrika“ war und das dazugehörige Album mit dem Ensemble produzierte. Auch bei dieser Tätigkeit galt es, die richtigen Künstler zusammen zu bringen, was wie ein roter Faden durch das künstlerische Leben von Zanki führt.

Als nächstes schrieb, programmierte und produzierte er einen Song für das Soloalbum von Thomas D., „Kennzeichen D“, das bis auf Platz 6 der Albumcharts kam. Danach war er so angefeuert, dass er sich an sein eigenes Album machte. Kaum war das 2008 erschienen Zanki-Album „Alles was zählt“ auf dem Brother Records-Label im Vertrieb von edel erschienen, schon war Zanki wieder in seinem Element und präsentierte seine Songs live auf der Bühne.

Edo Zanki erzählt: „Im Sommer 2008 begann die Zusammenarbeit mit Sasha, der mir zweiundzwanzig großartige Demos vorspielte.“ Daraus ist das von Edo Zanki produzierte Album „Good News On A Bad Day“ entstanden, das im März 2009 Rang 3 der Media-Control erreichte und dreizehn Wochen in den Charts notiert blieb. Die daraus ausgekoppelte Single „Please, Please, Please“ kletterte bis auf Platz 22.

Im September 2010 erreichte das von Zanki produzierte Album „Meine Zeit“ von Rainhard Fendrich (Sony Music) Platz 1 der österreichischen Charts und erzielte Goldstatus in seinem Heimatland. In Deutschland kam das Album auf Rang 55 der Media-Control-Charts.

Edo Zanki und Florian Sitzmann zeichnen als Produzenten für das Album „Carpe Diem“ (Columbia Sony Music) des DSDS- Siegers Freddy Sahim-Scholl verantwortlich, das bis auf Rang 3 kletterte. Das Album des Sängers mit den zwei Stimmen wurde bereits vor zehn Jahren produziert und nur noch von Jeo neu gemischt. Erst durch die große Fernsehverbreitung im Rahmen der erfolgreichen Casting-Show, gelang es Freddy Sahim-Scholl ein großes Publikum von seinem außergewöhnlichen Talent zu überzeugen. Dazu Edo Zanki: „Die Besonderheit an Freddy Sahim-Scholl muß man mit eigenen Augen sehen, um sie zu kapieren. Dadurch war natürlich eine Fernsehpräsenz nötig, um dieses Phänomen zum Erfolg zu führen.“

Bereits im Januar 2010 begegnete Zanki der Sängerin Julia Neigel bei einer Live-Jam- Session, mit der er musikalisch auf Anhieb auf einer Wellenlänge war. Danach absolvierten sie eine gemeinsame Club- Tour. Im März 2011 erscheint das von Edo Zanki produzierte Album „Neigelneu“ (Koch Universal) von Julia Neigel. Zeitgleich ist „Zuviele Engel“ - ein weiteres Soloalbum von Zanki - bei Koch Universal auf den Markt gekommen.

Zukunftspläne beinhalten die bevorstehende Tournee mit seiner Band von Januar bis März 2014. Dazu Zanki: „In meinem Leben habe ich festgestellt, je erfolgreicher ich als Produzent werde, umso mehr spielt die Live-Seite als Künstler für mich eine Rolle. Selbst aktiv wieder zu musizieren tut mir gut.“

Abschließend bilanziert Edo Zanki: „Ich bin stolz auf alles, was ich musikalisch im Laufe meiner Karriere gemacht habe, unabhängig davon, ob es Gold oder kein Gold erzielt hat.

Kontakt:
Kangaroo Digital Audio
Bahnhofstraße 6
76689 Karlsdorf
Tel: 07251-61800
Fax: 07251-618011
E-mail: mail@edo-zanki.de
www.edo-zanki.de