Hardy Krech (geb. am 16. Mai 1966 in Bonn)
Mark Nissen (geb. am 27. April 1966 in Klein Rheide)


Hardy Krech und Mark Nissen
Gleich sieben Mal war Elephant Music mit den Produzenten Hardy Krech und Mark Nissen für den Echo 2014 nominiert. Es handelt sich hier um Produktionen mit den von ihnen produzierten Künstlern Faun, Santiano, Oonagh und VoxxClub sowie in der Kategorie als erfolgreichstes Produzententeam. Am Ende des Tages konnte Santiano den zweiten Echo in der Kategorie „Künstler/Künstlerin/Gruppe Volkstümliche Musik“ in Folge nun auch für ihr zweites Nummer-eins-Doppelplatin-Album “Mit den Gezeiten” (We Love Music/Electrola/ Universal Music) einheimsen. Im April 2012 führte Santiano ebenfalls die Charts an mit ihrem Debütalbum „Bis ans Ende der Welt“.

Das Santiano-Projekt mit Seemannslieder wurde zusammen mit dem A&R-Freelancer Joe Chialo entwickelt. „Die Musiker der Gruppe Santiano kommen überwiegend aus Flensburg, die eine Affinität zum Norden haben, weil sie hier aufgewachsen sind“, erklärt dazu Hardy Krech.

Im Tonstudio haben sich die beiden Produzenten kennengelernt, als Keyboarder Hardy Radio- Jingles für Mach 3 herstellte und Mark (Gitarre und Bass) dort als Toningenieur arbeitete. In dieser Anfangszeit zogen sie einen Verlagsdeal als Autoren an Land, der sie ermutigte, weiterzumachen.

1997 wurde die Produktionsfirma Elephant Music GmbH von Hardy Krech und Mark Nissen gegründet. Anfangs machten sich die beiden einen Namen durch diverse Remixe u.a. für Music Instructor, The Boyz oder Ayman und bekamen ihre erste Platin-CD für Music Instructor. Nach einigen weiteren kleineren Erfolgen landeten Hardy und Mark mit „The Rigga Ding Dong Song“ von Passion Fruit (X-Cell) im Sommer 1999 ihren ersten eigenen großen Hit. Die Single erreichte Goldstatus, landete auf Platz 9 der deutschen Single Charts, war in 14 weiteren Ländern Top 10 und in Mexiko sogar Top 1. Es folgten weitere erfolgreiche Singles und ein Album der Mädchenband, deren Karriere 2001 bei einem Flugzeugabsturz in der Schweiz ein tragisches Ende fand.

Auch als Produzenten und Komponisten von der Gruppe Highland (WMG) waren Hardy und Mark sehr erfolgreich. Deren erste Single „Bella Stella“ aus dem gleichnamigen Album landete Anfang 2000 auf Platz 8 der Single-Hitparade, blieb 17 Wochen in den Charts vertreten und erreichte Goldstatus. In der Schweiz kletterte die Single sogar auf Rang 7.

Die von Elephant Music produzierte Single „Helele“ von Velile feat. Safri Duo wurde zweimal für den Echo nominiert. Nach Echo-Nominierungen für Passion Fruit, Die Zipfelbuben und Cherona war das die bereits fünfte Nomierung für Elephant Music. Es sollte nicht die letzte sein....

Im Laufe ihrer Karriere produzierten Hardy Krech und Mark Nissen u.a. folgende Künstler: X-Perience, Modern Talking, Malaya, Daniel (sowie andere „Star Search Kids 2003“), Fabrizio („Popstars“ 2003), DJ Ötzi, Schnappi das kleine Krokodil, Sascha S. und Franzi („Big Brother“ 2004/2005), Rokkha, Dominic Saleh-Zaki (auch bekannt als Andi Fritsche aus der Serie „Verbotene Liebe“), die Hot Banditoz, Axel Fischer („Abschlussklasse“ 2005), Roger Moore, Kaminski, Die Zipfelbuben und die Troglauer Buam, sowie der „Startagebuch-Act 2009“ Cherona.
Meist steuern Hardy und Mark auch die Songs für ihre Künstler selbst bei. Daher gründeten sie 2001 eine eigene Edition – die Elephanten Edition GbR – und nahmen andere Autoren wie Andreas Fahnert, den Komponisten der „Werner“- Soundtracks, unter Vertrag. Zusammen mit Andreas Fahnert waren Hardy und Mark u.a. als Komponisten tätig für Nino De Angelo, Sqeezer und die Hermes House Band. Heutzutage wird die Edition von Sony/ATV administriert.

Im Januar 2001 wurde die Elephant Music Promotion GmbH von Hardy Krech, Mark Nissen und Annett Lorenzen gegründet. Neben Management-Tätigkeiten wie für Lena (zu Zeiten von „Jan Wayne meets Lena“), wurden auch alle anderen Elephant Music-Künstler und -projekte von Elephant Music Promotion betreut. Da Elephant Music Promotion mit den Arbeiten für Elephant Music so ausgelastet war, dass keine Kapazitäten mehr für den ursprünglich eigenen Geschäftszweig blieben, wurde Elephant Music Promotion 2006 mit der Elephant Music GmbH verschmolzen und Annett Lorenzen-Krech wurde dritte Teilhaberin und Geschäftsführerin der Elephant Music GmbH.

Im Juni 2010 kletterte die von ihnen produzierte Single „Helele“ von Velile feat. Safri Duo auf Rang 2, blieb 21 Wochen notiert, erreichte Platinstatus und wurde für den Echo nominiert. Im Juli 2010 ist das von Elephant Music produziete Album „Tales from Africa“ mit Velile erschienen, das Rang 3 der Charts erreichte, 13 Wochen notiert blieb und mit Platin ausgezeichnet wurde. Somit ist Velile die bis dato erfolgreichste Weltmusik-Künstlerin Deutschlands.

Im November 2011 erreichte die Single „Bei mir bist Du scheen“, interpretiert von der „Pop Idol“-Siegerin aus Aserbaidschan: Ilhama feat. DJ OGB. Der Song wurde für die Comedy-Night-Werbekampagne bei Pro7 eingesetzt und kam auf Rang 48 der Media- Control-Charts. Mit der Aserbaidschan DVD-Firma wurde ein Video-Clip gedreht, der sich auf YouTube großer Beliebtheit erfreute.

2011 begann die Zusammenarbeit mit der Heavy Metal Band Kissin‘ Dynamite (AFM/Soulfood), die als die kommende Nachwuchsband im Genre Hard Rock/Metal gehandelt wird; den Singer/Songwriter Sven van Thom und die Schlagersängerin Kerstin Merlin. Ein Schwerpunkt von Elephant Music ist der Aufbau von talentierten Künstlern und Bands. Das Artist Development reicht in Einzelfällen über die Komponisten- und Produzententätigkeit hinaus bis hin zur kompletten Vermarktung der Künstler bzw. Bands.

Im Herbst 2012 kam die Single „Du bist es“ von DJ Ötzi (Universal Music) auf Rang 30. Ende 2012 kletterte das zu einem Drittel von Elephant Music produzierte Album „Es war schön“ von der ostdeutschen Gruppe Puhdys auf Rang 16 und war 8 Wochen in den Charts vertreteten.

Im Februar 2013 erreichte das zur Hälfte zusammen mit dem Valicon-Produzententeam produzierte Album „Von den Elben“ von der Gruppe Faun (Koch Universal) Platz 7 und blieb 17 Wochen in den Verkaufscharts notiert. Das von Hardy Krech und Mark Nissen produzierte Ethno-Pop-Album „Oonagh“ (We Love Music/Universal Music), das den Namen der Sängerin (mit richtigem Namen Senta Sophia Deliponti) trägt und deutsche sowie elbische Texte präsentiert, kletterte bis auf Rang 3 der Charts und ist seit 8 Wochen notiert.

Zu den aktuellen Projekten gehören eine Album- Produktion mit der Ska-Band Busters. Außerdem befinden sich eine Elektro-Musik-Produktion in Zusammenarbeit mit Textdichter/Produzent Frank Ramond, Ali Zukowski und Matthias Haas bereits in Arbeit. Außerdem beginnen die Arbeiten an neuen Alben mit Oonagh und Santiano.


Kontakt:
Elephant Music GmbH
Harris 11
24937 Flensburg
Tel: 0461-1828000
office@elephant-music.de
www.elephant-music.de