Götz von Sydow (geb. am 30. Juli 1963 in Frankfurt)

Götz von Sydow
Ende März ist das von Götz von Sydow produzierte Album „Wie ich bin“ von Maite Kelly (7 days music/ Sony Music) auf den Markt gekommen. Alle Songs stammen aus der Feder von Götz von Sydow und der Künstlerin. Mitte März ist die Vorabsingle „Du glaubst du kennst mich“ erschienen.

Götz von Sydow ist Musiker, Komponist, Arrangeur, Interpret, Produzent und Label- Chef in einer Person. Im Laufe seiner Karierre arbeitete er mit Künstlern wie Laith Al-Deen, Cassandra Steen, Yvonne Catterfeld, Peter Maffay, Pur und (bis zum heutigen Tage) mit der Gruppe Luxuslärm.

In Frankfurt aufgewachsen absolvierte er 1983 sein Abitur, leistete den 2-jährigen Zivildienst, erlernte das Gitarre- und Keyboard-Spielen und spielte in diversen Bands - neben seinem Musikwissensch aftsstudium. Sehr früh fing er an, eigene Songs zu komponieren und Demos den Schallplattenfirmen anzubieten und zog seinen ersten Verlagsdeal an Land.

1993 bekam Götz von Sydow seinen ersten Record Deal bei EMI Music als Interpret und veröffentlichte das Album „Der reichste Mann der Welt“, das die Charts erreichte mit der gleichnamigen Singleauskopplung.

1995 eröffnet er in Frankfurt sein erstes eigenes Studio, und begann auch Live-Recordings für andere Künstler zu machen u.a. Jeremy Days in der Frankfurter Batschkapp. Danach produzierte er zwei Alben für Paddy Goes To Holyhead (Holyhead Records/Indigo). 1998 erreichte das Album „Hooray“ die Top 50 der Media Control-Charts. Das im Jahr 2000 erschienene Album „Paddytales“ kam auf Rang 77.

Von 2001 - 2004 arbeitete Götz von Sydow in der Kreativzelle Schallbau zusammen mit Matthias Hoffmann, Stevie B Zet und Ralf Hildenbeutel.

Unter seiner Mitwirkung sind Produktionen von Laith Al-Deen und Yvonne Catterfeld entstanden u.a. 2001 „Melomanie“, Laith Al Deen (Columbia Sony Gold Status) und 2003 „Meine Welt“ Yvonne Catterfeld (BMG).

Nach seiner Zusammenarbeit mit Schallbau produzierte er 2005 das Album „Auf meine Weise“ mit der Sängerin Nubya (BMG Sony) zusammen mit Kiko Massbaum (Produzent von Unheilig).

2006 gründete Götz von Sydow die Edition Die Koalition zusammen mit Laith Al-Deen und produzierte einen Song für sein „Best of ...“- Album. Parallel dazu gründete er das Label Die Opposition zusammen mit der Band Luxuslärm. „Dies war ein großer Schritt zur Unabhängigkeit, der bis heute noch Bestand hat“, erzählt Götz von Sydow.

2008 kam die Debütsingle von Luxuslärm „1000 km bis zum Meer“ auf Rang 86 und blieb 9 Wochen in den Charts. Es folgten die Chartsingles „Unsterblich“ (2009), „Sag es wie es ist!“ (2010), „Nichts ist zu spät“ (2010), „Atemlos (2011) und „Liebt sie Dich wie ich?“ (2012). Die beiden zuletzt genannten erreichten Platz 58 der Verkaufscharts.

Die Band entwickelte sich zum Albumverkäufer, als Luxuslärm im Februar 2010 mit dem Longplayer „So laut ich kann“ auf Rang 13 kletterte und 17 Wochen in den Charts vertreten war. Diese Veröffentlichung brachte der Gruppe eine Echo-Nominierung in der Kategorie „Newcomer des Jahres“ ein. Im Oktober 2011 wurde dieser Erfolg noch übertroffen, als das Album „Carousel“ Platz 6 der Charts erzielte und 9 Wochen notiert blieb. Insgesamt verkauften Luxuslärm schon über 200.000 Exemplare von den ersten drei Alben.

Mit dem Titel „Liebt sie Dich wie ich“ nahm Luxuslärm am Bundesvision Song Contest 2012 teil und gewann die Gunst des Publikums mit Platz 4 der Auswertung.

Götz von Sydow erzählt: „Nach unserem ersten Radioerfolg mit „1000 Km bis zum Meer“ (Rang 66 der Airplaycharts) wollten alle Major-Record- Companies, die genau dasselbe Album vorher abgelehnt hatten, mit uns zusammenarbeiten. Aber ich finde es sehr wichtig, dass wir außerhalb dieser Strukturen kreativ arbeitenund trotzdem auch erfolgreich sein können. Das war eine ganz wichtige Erfahrung, dass, wenn man daran glaubt, man die Sache auch alleine durchziehen kann.“

2012 produzierte Götz von Sydow das „Comeback“-Album von Nino de Angelo (7 days music/ Sony Music) mit Titel „Das Leben ist schön“, dessen Debüt-Single „Du bist niemals zu alt, um jung zu sein“ auf Platz 1 der konservativen deutschen Radiocharts kletterte und sich dort 5 Wochen hielt.

Nach dem Erscheinen des aktuellen Albums von Maite Kelly (7 days music) geht gleich die Arbeit an dem vierten Album der Gruppe Luxuslärm in Holland weiter, bei dem vieles live im Studio aufgenommen wird. Eine Veröffentlichung ist für Januar 2014 geplant.

Somit hat Götz von Sydow als Label-Chef von Die Opposition bereits dieses Jahr alle Hände voll zu tun mit organisatorischen Vorbereitungen.

Als neuestes Projekt ist das „Songbureau“ zusammen mit René Domen, Joachim Dürrbeck und Olaf Didolff in dem gemeinsamen Kölner Studio Räumen zu nennen, in dem Werbe- und Filmmusik kreiert wird. Dazu Götz von Sydow: „ Diese Zusammenarbeit funktioniert sehr gut, da meine Mitstreiter bereits Musik für Fernsehserien wie „Tatort“ und zahlreiche TV- und Filmproduktionen geschrieben haben und ich als Song Komponist und Texter. u.a. für die „Vorstadtkrokodile 2 und 3“, die ideale Ergänzung bin.“

In nächster Zukunft wünscht sich Götz von Sydow, dass das Indie-Label Die Opposition in Kürze Goldstatus mit einem Luxuslärm Album erreicht und betont: „Die Goldmarke wird in absehbarer Zeit überschritten.“

Kontakt:
Götz von Sydow
Johannisstrasse 60
D - 50668 Köln
fon 0221 299 41 47 5
fax 0221 299 41 47 6
vonsydow@dieopposition.de
www.dieopposition.de
www.diekoalition.de