Frank Kretshmer (geb. am 25. März 1963 in Görlitz)
Ingo Politz (geb. am 13. Januar in Berlin)


Ingo Politz und Frank Kretschmer
Die Produzenten Ingo Politz und Frank Kretschmer landeten den Coup des Jahres. Die von ihnen produzierte Newcomer-Mädchengruppe Elaiza (Musicstarter/Universal) erspielte sich zuerst die Wildcard für die Teilnahme am deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest und gewann dann das Votum für das Ticket nach Kopenhagen, um Deutschland mit dem Titel „Is It Right“ am 10. Mai 2014 beim ESC zu vertreten. Dazu Ingo Politz: „Es war alles eine glückliche Zusammenführung von Ereignissen.“

Mittlerweile schoß die Single auf Platz 4 der Charts. Das Album „Gallery“ ist neu auf Rang 24 der Verkaufscharts eingestiegen.

2012 begann die Zusammenarbeit mit der aus der Ukraine stammenden Sängerin und Songschreiberin Elżbieta Steinmetz. Die damals 17-jährige Künstlerin schickte Frank Kretschmer MP3s von ihren Songs. Frank Kretschmer erzählt: „Irgendetwas in der Stimme fand ich interessant. So kam sie mit ihren Eltern nach Berlin und präsentierte dann ihre Songs live im Studio am Klavier. Es war ein langer Weg der Selbstfindung bis wir in Zusammenarbeit mit Ingo Politz die musikalische Richtung entwickelte - ohne sie zu verbiegen. Nach einem Produktionstag kam Ingo mit frischen Ohren immer dazu, um die guten Ideen heruaszufiltern“.

Durch eine Anzeige kamen die beiden Musikerinnen Yvonne Grünwald am Akkordeon und Natalie Plöger am Kontrabass hinzu. Die Formation Elaiza machte erstmals auf sich aufmerksam, als sie den Nachwuchspreis des renommierten „Women Of The World-Festival“ gewann. Das von Ingo Politz und Frank Kretschmer produzierte Debütalbum „Gallery“ ist Mitte April auf Rang 24 der Charts eingestiegen.

Aufgewachsen in Ostdeutschland, erhielt Frank Kretschmer bereits mit sieben Jahren Klavierunterricht, mit neun Jahren sang er im Knabenchor, der sogar zum Chorwettbewerb nach Österreich ausreisen durfte. Obwohl er nach dem Schulabschluß eine Lehre als Tischler absolvierte, wusste er, dass nur eine Laufbahn als Musiker für ihn in Frage kam. Ab 1986 spielte er in diversen Bands in Berlin und war drei Wochen lang auf Russland-Tour. 1989 wählte er den Weg in den Westen über Prag. Fortan verdiente er seinen Lebensunterhalt als Band- und Studiomusiker in West Berlin.

Zusammen mit Thomas Remm gründete Frank Kretschmer 1994 das Tonstudio „Musikfabrik“ und fing an, Künstler zu produzieren. Ein Jahr später wurde die Produktionsfirma Musicago ins Leben gerufen.

Der erste große Erfolg stellte sich im Jahr 2000 ein mit der Single „Go Back“ von Jeanette Biedermann (Universal), die Platz 8 der Charts erreichte und 20 Wochen notiert blieb. Fünf Albumproduktionen folgten, die insgesamt 1,75 Millionen Einheiten verkauften. 2002 erschien mit „Rock My Life“ das bislang erfolgreichste Album, das bis auf Rang 7 kletterte und 41 Wochen in den Verkaufscharts vertreteten war.

Danach schrieb und produzierte Frank Kretschmer Songs für Alben von Christina Bach, Joanna Zimmer, Mark Terenzi, Maike van Bremen sowie die Single „Küss mich, halt mich, lieb mich“ von Ela Endlich (EMI), die Goldstatus erreichte.

Mit Frank Zander und Nina Hagen nahm er das Duett für das Album „Rabenschwarz“ (Zett Records) auf. Für das aktuelle „Best of...“-Album von Michelle produzierte er einen Track. Seine Vielseitigkeit bewies er, als er Bühnenmusik für mehrere Shows im Friedrichstadt Palast schrieb (u.a. „Berlin erleuchtet“ und „Show Me“). Mit der Gruppe Eisblume begann die Produktionstätigkeit mit Ingo Politz.

Für Ingo Politz war sein Berufsziel stets eindeutig. Nach Klavier- und Schlagzeugunterricht folgten diverse Musikschulen bis hin zum Musikhochschulabschluß im Jahre 1983. Danach spielte er Schlagzeug in verschiedenen Bands, arbeitete als Studiomusiker und komponierte nebenbei Songs. Ab 1989 war er als Toningenieur in einem Studio tätig, wo er 1991 auf den Musiker Bernd Wendlandt traf. Dieser gründete eine Synthi-Pop-Band, in der er Schlagzeug spielte. Als der Sänger ausstieg, übernahm Bernd notgedrungen diesen Part. Plötzlich verlagerten sich seine musikalischen Interessen und er begann ein Gesangsstudium und arbeitete als Tontechniker - bis er Ingo Politz kennenlernte. Fortan taten sich beide als Komponisten- und Produzententeam zusammen. Aus dem 8-Spur-Studio sind inzwischen vier professionelle Recordingstudios geworden.

Seit Jahren ist das Valicon Producer Forum ein Garant für Chartproduktionen. Zu ihren meist selbst entdeckten erfolgreichen oder neu erfundenen Acts gehören : Bell, Book & Candle, myballoon, X- Perience, Eisblume , Lena (Single: „Satellite“), Glasperlenspiel und die Gruppen Silbermond, Silly, Faun und aktuell Maschine (Solo Projekt des Pudhy-Sängers ) und Elaiza.

Valicon versteht sich als Full Service-Production Company mit vier „State of the Art“-Studios in Berlin und ein umfangreiches Netzwerk aus Musikern, Songwritern, Arrangeuren und Verlegern. Politz, Wendlandt und Brix, als Inhaber vom Valicon Producer Forum, arbeiten seit 2003 vor allem eng mit der Firma Musicago - Frank Kretschmer und Tommy Remm - und Mic Schröder (Eleventwentystudio) zusammen. 2011 wurde das von Jörg Koshorst geführte Label Heart of Berlin gegründet, das nun in Musicstarter mit Crowdfunding-Plattform umbenannt wurde und im Vertrieb von Universal Music ist. Zu den Vertragskünstler gehören Elaiza, Faun, Blockflöte des Todes, Dirk Michaelis und Maschine.

Abschließend sagt Frank Kretschmer: „Auf jeden Fall macht mir der Erfolg von Elaiza Mut, meine Zeit und Energie weiterhin in neue Künstler zu investieren.“

Zur weiteren Zielsetzung sagt Ingo Politz: „Für das Label Musicstarter wünschen wir uns die Entwicklung und Festigung der eigenen Künstler mit dem entsprechenden Erfolg. Der erste Schritt ist mit der Gruppe Elaiza bereits gelungen.“

Kontakt:
Valicon Producer Forum Musicago
Oranke Strasse 11
13053 Berlin
Tel: 030-629 000 18
Tel: 030-722 99 765
info@valicon.de
studio@musicago.de
www.valicon.de