Marc Mozart (geb. am 24. August 1969 in Gießen)

Marc Mozart
Mit der Produktions- und Songfactory Mozart & Friends zeichnet Marc Mozart für zahlreiche Erfolge von Künstlern wie Monrose, No Angels, Bro‘Sis, Jimi Blue, Lexington Bridge feat. Snoop Dogg und jüngst Cinema Bizarre verantwortlich. Unter Mitwirkung des Produzenten Alexander Gernert und Marc Mozart wurden drei Tracks zum aktuellen Album „Toyz“ von Cinema Bizarre (Universal Music) beigesteuert, das auf Platz 24 in den Media-Control-Charts eingestiegen ist.

Aufgewachsen in einer Musikerfamilie mit klassischen Umfeld, erhielt er bereits mit drei Jahren Klavierunterricht. Mit dreizehn war sein Kindheitstraum, Songschreiber und Musikproduzent zu werden. Nach dem Abitur studierte er Musikwissenschaft, Philosophie und Germanistik, um einfach Ruhe von den Eltern zu haben. Parallel dazu hat er mit neunzehn Jahren ein Demostudio gebaut und wurde zum Studiobastler. In dieser Zeit interessierte er sich für HipHop. Anfang der 90er Jahre produzierte er Dance- Titel, die er als DJ in einem Club beim Publikum testete, bevor er sie bei den Tonträgerfirmen anbot.

Seine erste Veröffentlichung (1993) war „Love Transmission“ von der Projektgruppe East Beat Syndicate, erschienen bei Sony/DancePool, avancierte zum Top-5-Clubhit in den Dance Charts. Im Jahr 2000 ging Marc Mozart nach New York, wo er als Songschreiber und Produzent tätig war. Als Musiker hat er eine Software mitentwickelt, die es ermöglichte, dass Studios sich über das Internet vernetzen können und Produzenten an verschiedenen Orten an der gleichen Produktion mitarbeiten können. In den eineinhalb Jahren USA-Aufenthalt lernte er den Networking- und Teamgedanken kennen und arbeitete mit solchen Größen wie Puff Daddy (Bad Boy Records) in einer Kreativzelle. Er lernte die Kreativ-Camps und das Co-Writing und Co- Produzieren kennen und sagt: „Das waren für mich wichtige Lehrjahre, in denen ich Remixes machte und eine gute Resonanz auf meine Arbeit bekam.“ Durch seine Zeit in New York arbeitete er im Bereich Pop/R&B. Dort hieß es schnell zu sein bei der Umsetzung eines Songs. Dazu Marc Mozart, „Unser guter Ruf basiert auf der Einhaltung von schnellen Deadlines.“

Durch seine Songwriting-Verbindungen mit „Popstars“-Chef Holger Roost war er an vorderster Front, als Titel für die „Popstars“-Gruppe Bro‘Sis gesucht wurden. Die Doppelte-A-Seiten-Single „Do You/Peace of Soul“ schoß auf Platz 3 der Charts. Das Debüt-Album „Never Forget (Where you Come From)“ mit dem von Mozart geschriebenen Track „Walking With You“ führte die Charts an. Auf dem 2003 erschienenen Top-Ten-Album „Days of Our Lives“platzierte Marc Mozart den Song „Oh No“, das auch als Single ausgekoppelt wurde und hier zu Lande Platz 7 erzielte. Danach stellte Marc Mozart für sich fest, dass er nicht so weiterarbeiten wollte. Erneut kam das Schiksal im zu Hilfe, als er 2003 nach England ging und die Tätigkeit als Musical Consultant im Bereich Label, Management und Teamleitung kennenlernte. So lernte er die Business-Seite des Schriebtisches kennen und vervollständigte weiter den Teamaufbaugedanken. und sagt, „Bis heute sehe ich mich, als jemand, der für seine Leute arbeitet und nicht umgekehrt.“

Im Jahre 2006 gründete Marc Mozart die Kreativzelle „Mozart & Friends“ und baute ein Team auf, das aus jungen „hungrigen“ Musikern, Schreibern und Produzenten besteht. Um diese zu finden, hat Marc Mozart online rekrutiert und über 1,500 Demos angehört. Zum heutigen Team gehören Alexander Gernert, Alfred Tuohey, Manuel Loyo, Doctor Fink (in Minneapolis), J. Worthy, Alexander Hahn, Patrick Flo Macheck, Alexander „Indy“ Krause und Vocal Coach Becca Hossany.

Bereits im Dezember 2006 wirkten J. Worthy und Marc Mozart am Album „Temptation“ von Monrose mit, das auf Rang 1 der Media-Control-Charts, 22 Wochen notiert war und Platinstatus erzielte. Es folgten weitere Veröffentlichungen mit Monrose u.a ein Remix der Nummer-eins-Single „HotSummer“.

Im selben Jahr produzierten Mozart & Friends innerhalb von zwei Wochen das Album von und mit den „Popstars On Stage“, das paralell zur Show aufgenommen wurde.

Im Oktober 2007 kam die Single „Real Man“ mit Lexington Bridge feat. Snoop Dogg (Universal Music) auf Rang 16 der Media Control- Charts für die Marc Mozart und J. Worthy gemeinsam mit dem ehemaligen Keyboarder von Prince, Matt „Doctor“ Fink, remixten. 2007 begann auch die Zusammenarbeit mit Jimi Blue (Universal Music) und der Single „All Alone“ und dem Debütalbum „Mission Blue“, das bis auf Rang 16 kam, aus dem die von Marc Mozart, J.Worthy und Doc Fink geremixte Single „I‘m Lovin...“ hervorging. Das zweite Album „Sick Like That“ (2008) erreichte Platz 29, wobei die daraus ausgekoppelte Single „Key to the City“ auf Platz 13 kletterte. Im April 2008 erreichte die von J. Worthy und Marc Mozart produzierte Single „Hey Jimi„ Platz 24 der offiziellen Charts. 2008 war auch das Jahr, im dem Marc Mozarts Team den Pro7-Theme Song „We love to entertain you“ für Monrose schrieb und produzierte.

Für die Gruppe No Angels erstellten sie Remixe für die 2008 erschienen Singles „Disapear“sowie für „Amaze Me“/Teardrops“, die Rang 25 erzielte. Im September 2009 schoß der Longplayer „ToyZ“ von Cinema Bizarre auf Platz 24 der Charts. Hierfür schrieb Alexander Gernert den Titeltrack plus zwei weitere Songs, die er mit Marc Mozart produzierte.

Jüngst hat Marc Mozart einen Co-Verlagsvertrag mit AMV Talpa, Jens-Markus Wegener abgeschlossen, worüber Marc Mozart hoch erfreut ist und sagt: „Hier können wir das internationale Netz an Subverlegern nutzen mit deren internationalen Strategie.“ Zukunftspläne beinhalten den Bau eines neuen Studiokomplexes mit Übernachtungsmöglich keiten für Co-Schreiber aus dem Ausland und intern Künstler unter Vertrag zu nehmen. Des weiteren am Start ist die Musik zur australisch-deutschen TV-Co- Produtkion „Dance Academy“, die Ende des Jahres im ZDF ausgestrahlt wird.

Mit der 16-jährigen Victoria Swarovski entwickeln Mozart & Friends gerade eine eigene Künstlerin. Außerdem lieferten Mozart & Friends vier Titel für das von Valicon produzierte Album der Newcomerin Cherine Nouri (Universal), das noch zur Veröffentlichung ansteht.

Kontakt:
Studio Riegelpfad 8
35392 Gießen
info@mozartandfriends.com
www.mozartandfriends.com