Philipp Steinke (geb. am 19. August 1982 in Berlin)

Philipp Steinke
Seinen bisher größten Charterfolg als Produzent feiert Philipp Steinke derzeit mit dem aktuellen Album „Mutual Friends“, interpretiert vom Mädchenduo, das sich Boy nennt (Grönland Records/Rough Trade/Zebralution), das bis auf Platz 9 in den Media Control-Charts kletterte und immer noch in den Top 20 der Media-Control-Charts rangiert.

Das Duo Boy besteht aus Valeska Steiner, die die Texte schreibt, und Sonja Glass, die für die Musik verantwortlich zeichnet. Die aktuelle Airplay- Single heißt „Little Numbers“. Im November soll die Folgesingle „Miss Waitress“ auf den Markt kommen.

Aufgewachsen in einer musikalischen Familie bekam Philipp Steinke mit sieben Jahren eine klassische Klavierausbildung und erlernte mit 16 das Gitarrespielen. Er besuchte ein Humanistisches Gymnasium und absolvierte 2002 sein Abitur. Für ihn stand sein Berufsziel als Musiker in frühen Jahren ganz klar fest. Da sein Vater Regisseur war, hatte er auch die nötige Unterstüztung für seinen künstlerischen Berufstraum.

Um sein Ziel zu verfolgen, zog er erstmal nach Hamburg, wo er im Studio von Robert Schulte- Hemming Erfahrung in der Praxis sammeln konnte. 2004 belegte er den Kontaktstudiengang für Poplarmusik an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater mit Hauptfach Klavier. Anschließend arbeitete er als Sessionmusiker in den Hamburger Home Studios des Produzenten Franz Plasa (Echt).

Aufgrund seiner musikalischen Ausbildung war es ihm möglich, Szenenmusik und TV-Score-Musik für Fernseh- und Filmproduktionen zu erstellen und bekam sofort einen Fuß in die Tür bei der TV-Produktionsfirma Polyphon für diesen Bereich. So schrieb er Musiken für die Fernsehserien „Büttenwarder“, „Stubbe- Von Fall zu Fall“ und „Großstadtrevier“ sowie für Fernsehfilme wie „Im Schatten des Pferdemondes“ und „Für immer Venedig“.

Für das Solo-Album von Kim Frank (vormals Frontman von Echt) „Hellblau“, das bei Universal Music erschienen ist, schrieb er den song „kalt und leer“. Für die Liedermacher Dirk Darmstedter und Nils Frevert spielte er in der Band.

2005 stand er vor der Wahl, ob er Musik studieren sollte und entschied sich jedoch erneut für die Praxis und nicht für die Theorie.

Im selben Jahr begann die Zusmmenarbeit mit der Band Asher Lane, die bei Warner Music unter Vertrag war. Hier war Philipp Steinke Live- Musiker, Komponist und Co-Produzent (zusammen mit Florian Richter) in Personalunion. Aus dieser Zusammenarbeit gingen zwei Alben hervor sowie die Singleveröffentlichungen „New Days“, die sich in den Charts platzierte. Es folgte der von Steinke komponierte Airplay-Hit „Explain“.

Im März 2009 entschloß er sich nach Los Angeles zu gehen, wo er drei Monate in der Musikerszene neue Erfahrungen sammelte. So kurz die Zeit in USA war, so überaus erfolgreich war sie.

Die Kollaboration mit der US-Songwriterin Roxanne Seeman brachte drei international erfolgreiche Songs hervor: Das Lied „Everyday Is Christmas“ für Chinas Nummer-eins-Pop-Ikone, Jacky Cheung, dessen Jazz-Album „Private Corner“ mit Mehrfachplatin ausgezeichnet wur- de. Durch die Zusammenarbeit mit Cheungs Produzenten Andrew Tuason schrieben Steinke/ Seeman noch den Song „Which Way, Robert Frost“ für den chinesischen Megastar aus Hongkong.

Außerdem entstand der Song „Amor en Suspenso (Crocodile Tears)“, der von Alejandra Guzman - die „Queen of Rock“ Mexikos - interpretiert wurde. Der spanische Text wurde von Guzman zusammen mit Fernando Osorio verfasst. Das 2010 von EMI Latin veröffentlichte Album „Unico“, das den Song enthält, erzielte Goldstatus in Mexiko.

Danach arbeitete er als Arrangeur mit David Jost, mit dem er aktuell an einem Mystery-Projekt weiterarbeitet. „Nach der Zeit in USA ist mir aufgefallen, wie sehr ich europäisch bin.“

Danach zog er zurück in seine Heimatstadt Berlin. 2009 begann die Zusammenarbeit mit den beiden Musikerinnen Valeska Steiner und Sonja Glass von Boy.
Im September 2011 ist dann das Album „Mutual Friends“ erschienen, das bis auf Rang 9 kam. Derzeit nimmt die Single „Little Numbers“ an Airplay zu. Im Oktober findet eine Club-Tour statt, auf der Steinke an den Keyboards zu hören ist.

Dies ist jedoch nicht das erste Mal, das der vielseitige Musiker auf Tournee geht. So war Philipp Steinke bereits mit der Band Revolverheld (Sony Music) auf Tour. Anfang des Jahres startete die Zusammenarbeit mit Johannes Strate, dem Frontman der Gruppe Revolverheld für sein Soloprojekt.

Ende September ist das Singer/Songwriter- orientierte Album „Die Zeichen stehen auf Sturm“ von Johannes Strate bei Vollkontakt/Sony Music erschienen. Die Vorabsingle heißt „Es tut mir weh Dich so zu sehen“.

Abschließend sagt Philipp Steinke: „Derzeit gibt es einige Projekte, die jedoch noch nicht spruchreif sind. Für mich ist es sehr wichtig verschiedenartige Produktionen zu machen, damit, keine Routine entsteht.

Mein Wunschtraum ist es, die Möglichkeit zu haben, dass ich so viele verschiedene Sachen machen kann, dass ich immer inspiriert und motiviert bleibe.“

Zur Zeit befindet sich Philipp Steinke in Hongkong, wo die Zusammenarbeit mit dem Top-Star Jacky Cheung fortgesetzt wird.

Kontakt:
Brand New Studio
Brunnenstrasse 196
10199 Berlin
Mail: psteinke@gmx.de