Ingo Politz (geb. am 13. Januar in Berlin),
Bernd Wendlandt (geb. am 3. Februar in Berlin),
André „Brix“ Buchmann (geb. am 2. April in Berlin)


Valicon Producer Forum
Derzeit ist das Produzenten-Team Valicon, bestehend aus Ingo Politz, Bernd Wendlandt und André „Brix“ Buchmann, hoch im Kurs und mit zwei von ihnen produzierten Alben in den Top 20.

Das Album „Kopf an Kopf“ von der Gruppe Silly mit Frontfrau Anna Loos (Universal Music) kletterte bis auf Platz 2 in den Charts. Zudem kam das Album „Von den Elben“ von der Gruppe Faun (We Love Music/Koch Universal) bis auf Rang 7.

Seit Jahren ist das Valicon Produzenten Forum ein Garant für Chartproduktionen. Zu ihren erfolgreichen Acts gehören Bell, Book & Candle, myballoon, X-Perience, Yvonne Catterfeld, Tobias Regner, Mike Leon Grosch, Thomas Godoj, Tobias Regner, Cinema Bizarre, Lena („Satellite“ Single), Silbermond und Ivy Quainoo.

Im Jahre 2002 entdeckten Ingo Politz und Bernd Wendlandt die Band Silbermond, deren exklusive Produzenten sie seither sind. Das von Politz/Wendlandt 2004 produzierte Debütalbum „Verschwende Deine Zeit“ (Sony BMG) kletterte bis auf Rang 3 der Media-Control-Charts und erreichte inzwischen Dreifach-Gold und Doppelplatin nach über einem Jahr in den Charts. Mittlerweile gibt es eine gleichnamige aktuelle DVD, die bereits Goldstatus erreichte. Das Folgealbum „Laut gedacht“ erreichte Rang 1, war 25 Wochen in den Charts vertreten und erzielte Gold- und Platinstatus. 2010 eroberte das Album „Nichts passiert“ Platz 1 und war 71 Wochen in den Charts notiert. Im April 2012 kam das Album „Himmel auf“ bis auf Rang 2, erreichte Platinstatus und war über ein Jahr in den Charts vertreten.

Mit der Veröffentlichung der Debütsingle „Mach’s Dir selbst“, die Mitte März 2004 bis auf Rang 54 kam, begann der stetige Aufstieg von Silbermond. Die Folgesingle, „Durch die Nacht“, erreichte bereits die Top-Twenty und war 17 Wochen in den Charts vertreten. Die dritte Single, „Symphonie“, kletterte bis auf Platz 5 und war 26 Wochen in den Charts notiert. Im April 2005 erreichte die vierteSingle, „Zeit für Optimisten“, als Höchstnotierung Platz 18 und war 10 Wochen vertreten. Dieser Erfolg v.l.: Andrḗ Brix, Bernd Wendlandt, Ingo Politz wurde übertrumpft von den beiden Nummer-eins- Singles „Das Beste“ (2006) und „Irgendwas bleibt“ (2009). Im Ohr bleiben stets „Krieger des Lichts“ (2009) das Platz 8 (33 Wochen Charts) erreichte und „Himmel auf“ (2012) mit Platz 5 (21 Wochen Charts). Mehrere Echo-Awards, Viva-Cometen sowie die Verleihung des Fred Jay-Textdichter- Preises zeugen eindrucksvoll von der einzigartigen Entwicklung der Band.

2006 konnten die Valicon-Produzenten erneut eine Nummer-eins der Charts verbuchen mit „I Still Burn“ des DSDS-Siegers Tobias Regner, die auch Gold- und Platinstatus erzielte. Das Album „Straight“ führte ebenfalls die Charts an und wurde mit Gold ausgezeichnet.

2008 kam die Single „Love is You“ sowie das Album „Plan A!“ des DSDS-Siegers Thomas Godoj (Sony BMG) auf Platz 1 der Media-Control- Charts - beide erzielten Goldstatus.

Nach dem Tod der Frontfrau Tamara Danz war es ein großes Risiko, die ostdeutsche Band Silly mit einer neuen Sängerin - nämlich Anna Loos - zu besetzen und neu ins Leben zu rufen. Das Album „Alles rot“ wurde von den Fans angenommen, kletterte 2011 auf Rang 3 der Media-Control-Charts, blieb 49 Wochen notiert und bereitete den Boden“ für das aktuelle Folgealbum „Kopf an Kopf“. Für Ingo Politz war sein Berufsziel eindeutig, da er immer nur Musik im Sinn hatte. Nach Klavier- und Schlagzeugunterricht folgten diverse Musikschulen bis hin zum Musikhochschulabschluß im Jahre 1983. Danach spielte er Schlagzeug in verschiedenen Bands, arbeitete als Studiomusiker und komponierte nebenbei Songs. Ab 1989 war er als Toningenieur in einem Studio tätig, wo er 1991 auf den Musiker Bernd Wendlandt traf. Dieser gründete eine Synthi-Pop-Band, in der er Schlagzeug spielte. Als der Sänger ausstieg, übernahm Bernd notgedrungen diesen Part. Plötzlich verlagerten sich seine musikalischen Interessen und er begann ein Gesangsstudium und arbeitete als Tontechniker bis er Ingo Politz kennenlernte. Beide taten sich fortan als Komponisten- und Produzententeam zusammen. Aus dem 8-Spur-Studio sind inzwischen vier professionelle Recordingstudios geworden.

André „Brix“ Buchmann, der zwischen 1998 und 2003 vornehmlich als DJ und Produzent im Dance- und Hip-Hop-Bereich aktiv war, kam im April 2003 hinzu, als Ingo Politz und Bernd Wendlandt Valicon gründeten. Sein bisher größter Erfolg ist die Single „Do You Like What You See“, die Platz 2 erreichte und das Album „Ivy“, das bis auf Rang 5 kam und 23 Wochen notiert blieb - beides von der „Voice of Germany“-Siegerin und Echo- Preisträgerin Ivy Quainoo (Universal Music) mit Co-Produzent Mathias Ramson. Im März 2013 kam das von Brix produzierte Album „Es ist Zeit“ von DJ Ötzi (Universal Music) auf Rang 7.

Valicon versteht sich als Full Service-Production Company. Die vier „State of the Art“-Studios in Berlin und das umfangreiche Netzwerk aus Musikern, Songwritern, Arrangeuren und Publishern gewährleisten die Umsetzung nahezu jeder erdenklichen Produktion. Politz, Wendlandt und Brix, als Inhaber vom Valicon Producer Forum, arbeiten seit 2003 eng mit der Firma Musicago (Tommy Remm, Frank Kretschmer) zusammen, die für die ersten drei Alben von Jeanette (Universal Music) verantwortlich zeichneten. Im Laufe der Jahre kamen Mic Schröder, Mitch Kelly, Uwe Hassbecker und Mathias Ramson ins erweiterte kooperierende Team.

Das Kerngeschäft teilt sich in zwei Bereiche. Zum einen arbeitet Valicon als Auftragsproduzenten mit fast allen Major-Companies zusammen. Insgesamt verzeichnete Valicon zwischen 2005 und 2008 drei Nummer-eins-Singles und vier Nummer-eins- Alben in Deutschland in diesem Bereich.

Der zweite Bereich ist das Artist Development, auf das innerhalb von Valicon prinzipiell großen Wert gelegt wird. Die Förderung neuer, junger Nachwuchstalente ist ein maßgeblicher Bestandteil der Arbeiten der Produzenten. Besonders hierbei zu erwähnen ist, dass Valicon nicht nur für die Produktion sondern auch für die A&R-Arbeit voll umfassend verantwortlich ist.

2011 wurde das von Jörg Koshorst geführte Label Heart of Berlin gegründet, das nun in Music Starter mit Crowdfunding Plattform umbenannt wurde. Zu den Vertragskünstler gehören Faun, Blockflöte des Todes und Dirk Michaelis.

Derzeit arbeitet Bernd Wendlandt am Projekt The Dark Tenor, sowie mit dem Avantgarde-Künstler Blockflöte des Todes. Ingo Politz produziert das Trio Elaiza, das im Herbst veröffentlicht werden soll. Desweiteren ist Ingo dabei, ein neues Album von Dirk Michaelis sowie von der deutschen Newcomer-Band Quarter zu produzieren. Gemeinsam wurde ein Album mit Stephan Jürgens produziert. Zusammen mit Brix hat die Arbeit an der nächsten Staffel von „The Voice of Germany“ bereits begonnen.
Zur Zielsetzung sagt Bernd Wedlandt abschließend: „Mit unserem Producer-Forum Valicon versuchen wir immer, Cross-Synergien auf künstlerischer Ebene herzustellen und möchten, dass wir als Produzenten unser Forum weiter ausbauen und interessante Projekte auch für andere Firmen produzieren. Für das Valicon-Label Music Starter wünschen wir uns die Entwicklung und Festigung der eigenen Künstler mit dem entsprechenden Erfolg.“

Kontakt:
Valicon Producer Forum
Oranke Strasse 11
13053 Berlin
Tel: 030-629 000 18
Fax: 030-859 72 332
info@valicon.de
www.valicon.de